HSV Frechen
  • Teamwork

+++ Abgänge 1. Herren +++

Der HSV Frechen verabschiedet sich zur neuen Saison von einigen Mitspielern, die sich entweder neue sportliche Herausforderungen suchen, sich privat nochmal verändern oder umziehen. Im Folgenden wollen wir kurz auf die einzelnen Spieler eingehen:

Tobias Grings wird sich zur neuen Saison dem Oberligisten Birkesdorfer TV 1864 Handball anschließen. Tobi war studiumsbedingt schon länger in den Aachener Raum gezogen, so dass die Distanz zum neuen Klub sicherlich auch eine Rolle spielt. Der größere Punkt ist jedoch die Chance sich in der Oberliga bei einem ambitionierten Verein zu beweisen. Wir danken Gringo für seinen Einsatz in den letzten Jahren und wünsche ihm sportlich und privat alles Gute!

Mit Jannik Schnepf verliert der HSV ein Talent, das sich in zwei Jahren in der Verbandsliga beweisen konnte. Jannik wechselt zur neuen Saison zu seinem Heimatverein SSK Kerpen Handball zurück. Die Sehnsucht nach den Wurzeln war scheinbar zu groß und so möchte er mit seinen alten Handballfreunden spielen. Wir bedauern den Schritt aus sportlicher Sicht, akzeptieren aber den Wunsch von Jannik zurück in die Heimat zu wechseln. Auch Jannik danken wir für seinen Einsatz und wünschen ihm viel Spaß beim SSK!

Der Abgang von Torhüter Milan Bremm kam für den HSV etwas überraschend und ist ebenfalls zu bedauern. Der junge Torhüter kam damals aus der Kreisliga nach Frechen und konnte sich recht zügig akklimatisieren. Sein Abgang war zwar nicht geplant, allerdings hat Milan persönliche Gründe und möchte sich zeitlich privat noch einmal anders strukturieren. Wir respektieren dies und wünschen Milan für seinen persönlichen Weg alles Gute!

Auch Henry Geertsen wird zur neuen Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Der Rückraumspieler fiel in der vergangenen Saison lange mit einer Verletzung am Ellebogen aus und konnte schon länger nicht mehr ins Geschehen eingreifen. Bei Henry ist es so, dass er im Herbst sein Studium beenden und eventuell in die Heimat nach Niedersachsen zurückkehren wird. Wir wünschen Henry Gesundheit und einen guten Neustart in der Heimat!

Zu guter Letzt verabschieden wir uns vorerst von Torhüter Nils Keuthage, der seit etlichen Jahren im Verein ist und die Aufstiege von der Kreis- in die Verbandsliga mitgemacht hat. Leider riss sich Nils vor über einem Jahr das Kreuzband und war seitdem raus. Nils möchte den Fokus erstmal auf andere Dinge legen. Wir wünschen Nils viel Gesundheit und persönlich alles Gute. Zudem verabschiedet sich auch Torhüter Benedikt Kandinski, der zwar nie für die 1. Herren gespielt hat, aber immer ein kollegialer Trainingsgast war und Einsätze bei unsere Dritten hatte. Auch ihm alles Gute für den weiteren Weg!