HSV Frechen
  • Teamwork

HSV Kompakt – Die Wochenendspiele im Überblick(06./07.04)

Samstag 06.04.2019

 

3. Damen – TK Nippes III 15:00 Uhr(Hinspiel: 22:6)

 

Nach knapp drei Wochen Spielpause greifen am kommenden Samstag die dritten Damen wieder ins Spielgeschehen ein und eröffnen den Heimspieltag der Senioren im schönen Herbertskaul. Zu Gast ist der Tabellenletzte aus Nippes, der aber am letzten Spieltag den ersten Zweier der Saison einfahren konnte. Die Rollen sind vor der Partie also klar verteilt und die Damen von Niko Schleining und Daniel Wardzinski gehen als Tabellendritter vom Papier her als Favorit in die Partie. Umso mehr richten die Trainer den Fokus auf die Einstellung ihrer Mannschaft, die sich gegen sicherlich befreit aufspielende Gäste keine Blöße geben will. „Solche Spiele werden immer im Kopf entschieden, da man auch und gerade gegen den Tabellenletzten konzentriert und Motiviert in die Partie gehen muss“ mahnt Daniel Wardzinski seine Damen zu Demut und Fleiß. Im Hinspiel tat man sich trotz des klaren Ergebnisses lange Zeit schwer und war offensiv zu behäbig und träge. Hier erwartet das Trainderduo Tempo und Druck und fordert, dass die Mannschaft von Beginn an konsequent die Lücken sucht, um Räume für den Nebenspieler zu schaffen. Mit einer disziplinierten Leistung in der Defensive möchte man den Gästen von Beginn an den Zahn ziehen und wird alles daran setzen zuhause zu punkten. „Ich verlange, dass wir am Samstag zu 100% fokussiert in die Partie gehen und unsere Leistung bringen. Wer meint, dass es von alleine läuft wird ein Problem haben“ so Schleining.

1. Herren – TV Bergneustadt 17:00 Uhr(Hinspiel: 37:34)

 

Vor einem wichtigen Spiel stehen am kommenden Samstagnachmittag die ersten Herren, die zuhause den Tabellenletzten aus Bergneustadt in Frechen begrüßen. Die Gäste stehen schon etwas länger als erster Absteiger fest und können dementsprechend befreit auspielen. Dies scheint den Werfern aus dem Oberberg auch gut zu tun, kassierte man gegen Aachen und Stolberg am Ende nur knappere Niederlagen und präsentierte sich lange Zeit als unangenehmer Gegner. Auch die Frechener Werfer von Coach Frank Rösgen sollten gewarnt sein und das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen, zumal man mit einem Sieg dem finalen Klassenerhalt ein großes Stück näher kommen kann, wenngleich man mit einem Auge immer noch auf die Nordrheinliga schielt. „Die Jungs sollten durch das hart umkämpfte Hinspiel gewarnt sein Bergneustadt nicht zu unterschätzen. Wir sind in der Pflicht Leistung zu zeigen und konzentriert aufzutreten“ so die klare Ansage von Frank Rösgen. Nach der ärgerlichen Niederlage in Aachen wollen die Frechener zuhause wieder klarer und druckvoller aus dem Rückraum agieren und mit Tempo und Druck Lücken aufreißen in der kompakten Deckung der Gäste. Defensiv hofft Rösgen darauf, dass man die zuletzt überwiegend stabilen Leistungen wiederholen kann und sich nicht auf ein ähnliches „Run and Gun“-Match wie im Hinspiel einlässt. Wenn es gelingt die eigene Leistung konstant zu stabilisieren ist ein Erfolg sicherlich möglich und würde zunächst für einige Ruhe sorgen. „Wir wollen unsere Chance am Samstag beim Schopf packen, brauchen dafür aber offensiv Disziplin und den Willen defensiv zu arbeiten. Wenn beides gelingt sind zwei Punkte möglich“ so der Coach.

1. Damen – HSV Bocklemünd 19:00 Uhr(Hinspiel: 26:29)

Bericht folgt, sobald verfügbar 🙂

Sonntag 07.04.2019

 

2. Herren – TuS Ehrenfeld 65 II 17:00 Uhr(Hinspiel: 21:29)

 

Den Tabellenvierten Ehrenfeld haben am kommenden Sonntagnachmittag die zweiten Herren zu Gast, die zuhause nach der Niederlge gegen den FC wieder punkten wollen. Eine nicht weniger leichte Aufgabe erwartet die Schützlinge von Coach Niko Schleining jedoch mit den Gästen, die diese Saison zu den Top-Teams der Liga gehören. Im Hinspiel verlor man nach schwacher Leistung zurecht relativ klar und ist deshalb gewarnt am Sonntag Vollgas zu geben und von Beginn an Leistung zu bringen. Die Gäste stellen die zweitbeste Deckung der Liga und spielen eine kompakte 6:0-Deckung. Im Hinspiel fehlte es den Frechener Werfern im Angriff an Präzision, Dynamik und Tiefe und man tat sich über 60 Minuten schwer eigene Chancen zu kreiieren. Zuhause möchte und muss man es besser machen und wird daher gefordert sein mit mehr Willen und Druck in die Deckung zu gehen. Zudem darf man es sich nicht noch einmal erlauben freie Chancen liegen zu lassen, dies kostete gegen den FC schon viel Kraft. Mit einer beweglichen Deckung möchte man Ballgewinne forcieren und baut auf einfache Tore. Ob dies gelingt hängt für Coach Niko Schleining aber auch davon ab, ob man einen klaren Kopf behält und gegen einen guten Gegner von Beginn an Leistung bringt. „Ehrenfeld ist eine gute Mannschaft, die uns alles abverlangen wird. Wenn wir den zweiten Platz halten wollen müssen wir von Beginn an da sein, stabil stehen und im Angriff mutig unsere Chance suchen. Nur dann haben wir eine Chance zuhause zu punkten“ so der Coach.