HSV Frechen
  • Teamwork

HSV Kompakt – Die Wochenendspiele im Überblick(07. + 08.03.2020)

Samstag 07.03.2020

 

2. Herren – TK Nippes II 15:30 Uhr

 

Am kommenden Samstag bitten die zweiten Herren des HSV Frechen die zweite Mannschaft des TK Nippes zum Duell im Herbertskaul und wollen sich dort für die Niederlage im Hinspiel revanchieren. Dort kassierte man nach schwacher Leistung eine verdiente Niederlage und wird alles daran setzen es im Rückspiel wesentlich besser zu machen. Nach dem Sieg gegen MTV Köln III gestern wollen die Frechener Werfer ihre Serie weiter ausbauen und sich tabellarisch weiter Richtung oberes Mittelfeld schielen. Die Gäste stehen aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz, haben aber „nur“ 4 Punkte Vorsprung auf Dünnwald und werden sicherlich versuchen noch Punkte zu sammeln um sich klarer abzusetzen. Im Hinspiel fehlte es den Werfern von Niko Schleining und Stefan Wassong offensiv an Esprit, Tempo und Durchsetzungswillen, so dass man sich oft selbst im Weg stand und Nippes vor keine schwierigen Aufgaben stellte. Fairerweise muss man aber auch anerkennen, dass die Gäste eigentlich besser sind als es der Tabellenplatz aussagt. Umso wichtiger wird es am Samstag sein, dass man gut ins Spiel findet, die eigene Leistung schnell auf die Platte bekommt und im Angriff mit mehr Dynamik und Torhunger agiert. Defensiv stand man im Hinspiel eigentlich gut genug, dies brachte jedoch aufgrund mangelnder Torgefahr wenig. Mit einer geschlossenen Leistung möchte man gegen einen unangenehmen Gegner bestehen und braucht dafür die richtige Mentalität und Leidenschaft. „Wir haben nach dem Hinspiel etwas gutzumachen und müssen dies von Beginn an zeigen. Ich erwarte, dass die Jungs Gas geben, sich offensiv wesentlich mehr ins Zeug legen und mehr Gefahr entwickeln. Sonst wird das eine zähe Nummer“ so Stefan Wassong.

 

3. Damen – TK Nippes II 17:30 Uhr

 

Den direkten Tabellennachbarn empfangen im Anschluss an das Spiel der zweiten Herren die dritten Damen, die ebenfalls auf die zweite Mannschaft des TK Nippes treffen. Beide Mannschaften trennen in der Tabelle lediglich zwei Punkte, so dass man sich auf ein enges und spannendes Duell einstellen kann. Im Hinspiel gelang den Damen von Daniel Wardzinski und Niko Schleining ein hart umkämpfter 25:29 Auswärtserfolg und so ist man gewarnt am Samstag von Beginn an direkt Vollgas zu geben und konzentriert aufzutreten. Nach dem eher mäßigem Spiel gegen Janus fordern die Trainer wieder deutlich mehr Zug und Dynamik von den eigenen Werferinnen, um die Abwehr der Gäste vor Herausforderungen zu stellen. Hier tat man sich im letzten Spiel schwerer und leistete sich insgesamt auch zu viele technische Fehler. Am Wochenende gilt es diese abzustellen und wieder fokussierter aufzutreten. Defensiv wünschen sich die Trainer, dass man weiterhin kompakt verteidigt und den guten Rückraum der Gäste konsequent bearbeitet. Mit einem Sieg könnte man an den Gästen auf Platz 5 vorbeiziehen und würde sich für eine bisher sehr starke Saison weiter belohnen. „Wir sind absolut zufrieden mit der Saison bisher, wollen aber bis zum Schluss noch so viele Punkte wie möglich sammeln. Wir erwarten, dass die Mädels mit der nötigen Spannung ins Spiel gehen und Bock haben zu gewinnen“ so Wardzinski.

 

2. Damen – HSG Siebengebirge 19:30 Uhr

 

Das nächste Team aus dem Tabellenkeller haben am Samstagabend die zweiten Damen zu Gast im Herbertskaul, wenn man auf die Damen der HSG Siebengebirge trifft, die aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz stehen. Die Gäste befinden sich mittendrin im engen Abstiegskamp der Liga und brauchen nach wie vor jeden Punkt. Damit dies nicht in Frechen passieren soll, erhofft sich Coach Ouassim Trabelsi, dass seine Mädels ähnlich fokussiert zu Werke gehen wie gegen Niederpleis. Dort konnte man die Aufgabe jeweils gut annehmen und dank einer disziplinierten Leistung die Punkte holen. Die Gäste stellen eine der schwächsten Defensivreihen und so wollen die Frechener Damen den Fokus auf eine bewegliche Angriffsreihe legen, die mit Druck und Tiefe in die Lücken geht und sich dadurch Chancen erspielt. Defensiv fordert Trabelsi, dass man weiterhin kompakt verteidigt und die Angriffsreihen aggressiv im Verbund bearbeitet. Wenn beides mit der nötigen Spannung gelingt hat man eine gute Chance weiter zu punkten und den zweiten Tabellenplatz zu festigen. „Wir treffen wieder auf einen Gegner, der ums Überleben kämpft und müssen dafür gewappnet sein. Wir brauchen die richtige Mentalität und hoffen, dass die Mädels weiter Gas geben und dranbleiben“ so Trabelsi.

 

Stolberger SV – 1. Herren 19:45 Uhr

 

Nach einem unfreiwillig spielfreiem Wochenende geht es für die ersten Herren am kommenden Samstagabend zum Tabellensiebten nach Stolberg. Die Gastgeber hatten ebenso spielfrei und mussten coronabedingt vorsichtshalber pausieren. Beide Mannschaften konnten die letzten zwei Wochen also nur trainieren und wurden unfreiwllig aus dem Spielrhythmus gebracht. Nach den starken, aber punktlosen Auftritten gegen MTV und Merkstein wollen die Werfer von Coach Frank Rösgen am Samstag wieder punkten, wenngleich die Aufgabe nicht einfacher ist. Die Gastgeber gehören nach wie vor zu den starken Teams der Liga und sind immer noch in Schlagdistanz zu den Aufstiegsrängen. Zuletzt konnte man u.A. Düren besiegen und wird daher motiviert und mit Rückenwind in die Partie gehen. Im Hinspiel konnten die Frechener in einer emotionalen und hitzigen Partie zwei Punkte zuhause behalten und so wird man sich auch am Samstag auf einen physisch fordernden Kampf einstellen müssen. Es gilt den wuchtigen Rückraum, der gut mit dem Kreis zusammenspielt, unter Kontrolle zu bekommen und mit Geschlossenheit und Willen dagegenzuhalten. Im Angriff erhofft sich Rösgen wieder etwas mehr Genauigkeit und Konstanz, da man die letzten Spiele zwar immer wieder gut mithalten konnte, die Leistung aber irgendwann einbrach und man sich geschlagen geben musste. Möchte man erfolgreich in Stolberg bestehen gilt es konzentriert und fokussiert zu agieren und auch technische Fehler zu vermeiden, da die pfeilschnellen Außen viele Tore erzielen. „Das wird eine spannende Aufgabe, die wir aber gerne positiv gestalten möchten. Ich hoffe, dass die Jungs gallig sind, aber dennoch einen kühlen Kopf bewahren. Wir brauchen eine starke Leistung über 60 Minuten“ so Rösgen.

 

Sonntag 08.03.2020

 

SC Fortuna Köln IV – 3. Herren 11:30 Uhr

 

Zum Gastspiel in die Südstadt reisen am kommenden Sonntagvormittag die dritten Herren, die dort auf die vierte Mannschaft von Fortuna Köln treffen. Die Gastgeber stehen mit 12:18 Punkten im gesicherten Mittelfeld und stellen eine erfahrene Mannschaft. Im Hinspiel schafften es die Frechener Werfer jedoch dank einer starken Teamleistung die Punkte in Frechen zu behalten und auch am Sonntag möchte man die Chance suchen wichtige Zähler für den Klassenerhalt zu sammeln. Nach den zuletzt guten Leistungen gegen Königsdorf und Janus hoffen Pascal Scheffel und Michel Okunneck darauf, dass man daran auch in Köln anknüpfen kann und mit Mut und Teamgeist ins Spiel geht. Gegen den robusten Rückraum gilt es von Beginn an hellwach zu sein und sich beweglich zu zeigen. Mit schnellen Ballgewinnen möchte man den eigenen Tempovorteil gerne nutzen und ist gefordert hier die nötige Gier und Einsatzbereitschaft zu zeigen. Offensiv zeigte die Leistungskurve zuletzt nach oben, diese gilt es auch am Sonntag zu bestätigen. Nur mit dem nötigen Druck und dem Ziel konsequent in die Lücken zu gehen möchte man versuchen Zählbares aus Köln mitzunehmen. „Wir haben am Sonntag erneut die Chance uns gegen einen guten Gegner zu beweisen und zu zeigen, dass wir als Team punkten können. Das geht aber nur, wenn jeder zu 100% da ist und wir konzentriert und mutig auftreten. Das erwarte ich am Sonntag“ so Scheffel.