HSV Frechen
  • Teamwork

HSV Kompakt – Die Wochenendspiele im Überblick(08. +09.02)

Sonntag 09.02.2020

 

2. Herren – MTV Köln III 10:45 Uhr

 

Zur frühen Zeit am Sonntagmorgen eröffnen die zweiten Herren des HsV Frechen den großen Heimspieltag und begrüßen die Werfer des MTV Köln III im Herbertskaul. Nach dem wichtigen Erfolg gegen die Kangaroos letzte Woche wollen die Werfer von Niko Schleining und Stefan Wassong nachlegen und treffen erneut auf einen direkten Konkurrenten. Im Hinspiel lieferten sich beide Mannschaften eine kampfstarke Auseinandersetzung, die die Frechener mit viel Geduld und Leidenschaft am Ende für sich entscheiden konnten. Am Sonntag wird es also darauf ankommen der Uhrzeit zu trotzen und hellwach und konzentriert zu agieren. „Wir müssen am Sonntag diszipliniert ins Spiel gehen und dürfen uns von den Umständen wie Tag, Uhrzeit etc. nicht einlullen lassen. MTV ist zurzeit gut drauf und wird uns fordern. Wir müssen von Beginn an da sein und unsere Leistung bringen“ so Wassong. Die Trainer wünschen sich die gleiche Galligkeit und Beweglichkeit in der Defensive wie letzte Woche und man möchte sich über eine gute Abwehrleistung das nötige Selbstvertrauen holen um im Angriff Gas zu geben. Trotz einiger personeller Ausfälle möchte man druckvoll agieren und ist gefordert erneut konsequent auf die Lücken zu gehen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung möchte man die zwei Punkte zuhause behalten und ist gefordert dies auch von Beginn an zu zeigen. „Wir brauchen am Sonntag Geduld und einen langen Atem. Wenn wir es schaffen die nötige Spannung von Beginn an zu erzeugen und durchzuziehen haben wir eine Chance. Wir wollen die zwei Punkte“ so Schleining.

3. Damen – SC Janus Köln 12:45 Uhr

 

Am Mittag dann kämpfen die dritten Damen des HSV Frechen um Punkte und man hat den aktuell Tabellenvorletzten Janus Köln zu Gast. Nach dem überzeugenden Sieg in Longerich letzte Woche wollen die Werferinnen von Daniel Wardzinski und Niko Schleining nachlegen und zuhause weiter punkten. Dabei wird es wichtig sein, dass man wie letzte Woche auch Vollgas gibt und als Mannschaft von Beginn an im Spiel ist. Die Gäste kämpfen aktuell um den Abstieg und werden hochmotiviert sein wichtige Punkte aus Frechen mitzunehmen. Die Frechener Damen sind also mehr als gewarnt die richtige Einstellung zu Spiel und Gegner zu finden und die eigenen Stärken konzentriert zum Tragen zu bringen. Über eine erneut stabile und kompakte Defensive möchte man ins Spiel finden, damit man sich zügig und fokussiert das Selbstvertrauen für den Angriff holt. Offensiv erwarten die Trainer, dass man mit derselben Dynamik und gutem Tempo die Abwehr aushebelt und sich effektiv vor dem gegnerischen Tor zeigt. Mit einem Erfolg könnte man sich weiter im Mittelfeld der Tabelle stabilisieren und strebt deshalb den zweiten Zweier in Folge an. „Wir dürfen uns am Sonntag nicht von der Tabelle blenden lassen, sondern müssen direkt bei 100% sein und alles raushauen. Die Mädels haben es letzte Woche gut gemacht und wir hoffen, dass es am Sonntag ähnlich engagiert zu Werke geht“ so Wardzinski.

1. Herren – HSG Merkstein 14:45 Uhr

 

Den nächsten Aachener Hochkaräter haben am Sonntagnachmittag die ersten Herren vor der Brust, die sich zuhause mit dem Tabellenfünften aus Merkstein messen. Die Gäste sind stark ins neue Jahr gestartet und konnten unter Anderem dem Tabellenführer aus Düren schlagen, so dass man nur noch drei Punkte von Platz zwei entfernt ist. Dementsprechend sind die Rollen klar verteilt und die Werfer von Coach Frank Rösgen sehen sich als angriffslustiger Außenseiter, der dem Favoriten ein Bein stellen will. Im Hinspiel konnte man gut 30-35 Minuten mithalten und der HSG ein Spiel auf Augenhöhe liefern. Danach leistete man sich zu viele Fehler und hatte physisch nicht mehr die Kraft dagegenzuhalten. Darin sieht Rösgen auch die Herausforderung am Sonntag und hofft, dass seine Werfer den zuletzt positiveren Trend auch gegen Merkstein fortsetzen können. Dafür muss man aber bereit sein sich 60 Minuten körperlich zu wehren und in der Defensive engagiert und diszipliniert aufzutreten. Offensiv gilt es das Tempo hochzuhalten und mutig gegen die sehr robuste Deckung zu agieren, damit man die nötigen Lücken findet. Zudem gilt es vor dem Tor effektiv zu bleiben, da man auch im Hinspiel hier nicht die nötige Schärfe hatte. Mit einer insgesamt mutigen Leistung möchte man schauen was möglich ist und will da sein, falls die Gäste etwas anbieten. „Wir haben am Sonntag erneut die Chance zu beweisen, dass unsere teils guten Leistungen gegen die Topteams keine Zufälle sind. Allerdings brauchen wir dafür einen guten Start ins Spiel und die absolute Bereitschaft in die Zweikämpfe zu gehen und diese zu suchen“ so Rösgen.

2. Damen – SG Ollheim-Straßfeld 16:45 Uhr

 

Wiedergutmachung betreiben wollen am Sonntag die zweiten Damen, die nach der Niederlage gegen Refrath wieder punkten wollen. Die Gründe für die verdiente Niederlage lagen vor allem in einer schwachen Offensive, die zu keinem Zeitpunkt ihr Leistungsvermögen abrufen konnte. Und so hofft Coach Ouassim Trabelsi, dass seine Werferinnen wieder in die Spur finden und im Angriff wieder deutlich mehr Druck, Power und Zielstrebigkeit entwickeln. Die Gäste befinden sich im Abstiegskampf und zeigten sich in den bisherigen Duellen immer als zäher und kampfstarker Gegner. Und so ist die Richtung am Sonntag klar, da es nur über die richtige Einstellung und Mentalität geht. Es gilt von Beginn an mit klarem Kopf ins Spiel zu gehen und defensiv zügig die nötige Stabilität zu finden. Knackpunkt für einen möglichen Erfolg ist und bleibt aber der Angriff, der am Sonntag zügig funktionieren muss. Trabelsi glaubt nicht, dass die Niederlage gegen Refrath die Mädels aus der Bahn wirft, sondern am Sonntag eine „Jetzt-erst-Recht-Stimmung“ erzeugt. Mit positiver Energie und Kampfgeist möchte man sich zwei Punkte holen. „Wir wollen uns am Sonntag die zwei Punkte erarbeiten und brauchen dafür die nötige Gier und Galligkeit in den Zweikämpfen. Wenn wir offensiv wieder in den Schwung kommen haben wir eine gute Chance“ so Trabelsi.

3. Herren – TuS Königsdorf III 18:45 Uhr

 

Den Heimspieltag beenden am Sonntagabend die dritten Herren, die im Derby auf die Gäste aus Königsdorf treffen. Die Königsdorfer Werfer rangieren aktuell auf dem fünften Tabellenplatz und sind dementsprechend favorisiert. Für die Werfer von Coach Pascal Scheffel und Co-Trainer Michel Okunneck geht es in erster Linie darum sich vernünftig zu präsentieren und dagegenzuhalten. Im Abstiegskampf zählt jeder Punkt und so wird man versuchen die Chance am Sonntag zu nutzen, wenngleich man dafür eine starke und konstant konzentrierte Leistung braucht. Personell wird man zwar auf einige Spieler verzichten müssen, dafür unterstützt Stefan Wassong die Mannschaft bis Saisonende. Zudem möchte man versuchen einige A-Jugendlich mit an Board zu holen, so dass man eine schlagkräftige Truppe aufs Feld schicken kann. Grundlage für eine gute Leistung ist die nötige Bereitschaft in der Defensive zu arbeiten, so dass man Königsdorf vor Aufgaben stellen kann. Im Angriff gilt es diszipliniert zu spielen, sich an die Spielzüge halten und die technischen Fehler zu minimieren. Am Ende des Tages wird man sehen was möglich ist, um die Chance kämpfen wird man aber allemal. „Wir wollen am Sonntag mit dem nötigen Mix aus Spielfreude und Ehrgeiz ins Spiel gehen. Die Jungs sollen über 60 Minuten ackern und alles raushauen. Das ist die Grundlage“ so Michel Okunneck.