HSV Frechen
  • Teamwork

Kreispokal Halbfinale – Die Vorberichte(18.5)

HC Cologne Kangaroos – 1. Damen 14:00 Uhr

 

Das erste Halbfinale im Final Four des Kreispokals, dass dieses Jahr erneut in Nippes stattfindet, bestreiten die 1. Damen des HSV Frechen, die auf den Kreisligameister Cologne Kangaroos treffen. Der Weg ins Halbfinale war für die Damen von Coach Tobias Marquardt durchaus herausfordern, konnte man den Oberligisten PSV Köln und den Nordrheinligisten Königsdorf bezwingen. Dementsprechend groß ist die Motivation nach dem Gewinn der Meisterschaft auch den Pokal nach Frechen zu holen. Die Frechener Damen befinden sich nach der erst kürzlich abgeschlossenen Saison noch voll im Wettbewerbsmodus und werden versuchen ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Die Kölner Damen haben als Landesligaaufsteiger nichts zu verlieren und werden sicherlich versuchen den Favoriten so gut es geht zu ärgern. Um dies zu verhindern fordert Coach Marquardt – der am Wochenende aufgrund von Urlaub durch Niko Schleining vertreten wird – volle Konzentration von seiner Mannschaft, damit man die eigenene Stärken zügig aufs Parkett bekommt. Bis auf Jule Kohnke(Urlaub) und Kapitän Tine Fiedler(verletzt) kann Interimscoach Schleining auf einen vollen Kader zurückgreifen und fordert von den Damen von Beginn an Vollgas. „Wir können uns nur selber schlagen und benötigen die richtige Einstellung. Wir wollen ins Finale und werden dafür vom Start weg Gas geben. Ich freue mich auf die Aufgabe und glaube, dass die Mädels nicht nachlässig agieren werden“ so Schleining.

TuS Rheindorf – 1. Herren 20:00 Uhr

 

Das letzte Halbfinale der Männer bestreiten am Samstagabend die ersten Herren des HSV Frechen, die in Köln auf den Verbandsligisten TuS Rheindorf treffen. Beide Mannschaften konnten sich in den Vorrundenturnieren in ihrer Gruppe durchsetzen, wobei sich die Frechener damals ein hitziges und emotionales Spiel gegen den Ausrichter aus Nippes lieferten. Nun trifft man auf die Leverkusener Werfer, die man aus der Liga bestens kennt und wird versuchen gegen die erfahrenen Gastgeber Leistung zu zeigen, damit man ins Finale einzieht und dort die Chance auf ein attraktives Los hat. Coach Frank Rösgen kann zwar auf einen vollen Kader zurückgreifen, muss aber auf einige Leistungsträger verzichten, so dass mit Gundolf Götz und Dominik und Fabian Förster drei Spieler aus der zweiten Mannschaft aushelfen werden. Das ist auch bewusst so gewählt denn Rösgen möchte den jungern Spielern die Chance geben sich auf guten Niveau zu beweisen und hofft darauf, dass diese Vollgas geben werden. Dennoch wird die Grundvoraussetzung sein, dass man am Samstag defensiv stabil steht und versucht über das Tempospiel zum Erfolg zu kommen. Gegen die robusten Rheindorfer sicherlich ein probates Mittel, das aber auch konzentriert und effektiv umgesetzt werden muss. „Wir erwarten ein Spiel auf Augenhöhe und sind gefordert unsere Leistung mit der höchstmöglichen Konzentration zu zeigen. Wenn wir über das Tempo ins Spiel kommen haben wir eine Chance“ so Rösgen.