HSV Frechen
  • Teamwork

Nachholspiele 2. Herren / 2. Damen(4.3 + 5.3)

04.03.2020 20:30 Uhr

 

2. Herren – MTV Köln III

 

Am morgigen Mittwoch treffen die zweiten Herren im Nachholspiel auf die dritte Mannschaft des MTV Köln und wollen gegen den Tabellenzehnten die zuletzt guten Leistungen bestätigen und nachlegen. Die Gäste konnten in den letzten Wochen einige wichtige Punkte sammeln und sich dadurch ein Polster nach unten anlegen. Im Hinspiel lieferten sich beide Mannschaften lange Zeit eine umkämpfte Partie, jedoch hatten die Frechener Werfer auch mit einigen personellen Problemen zu kämpfen. Im Vergleich zum Wochenende können Niko Schleining und Stefan Wassong wieder auf einen vollen Kader zurückgreifen und man wird versuchen den Trend der letzten Wochen weiter erfolgreich umzusetzen. Grundlage dafür soll eine bewegliche und kompakte Defensive sein, die gegen den dynamischen Rückraum der Kölner gefordert ist von Beginn an dagegenzuhalten und diszipliniert zu verteidigen. Offensiv fordern die Trainer, dass man wieder effektiver vor dem gegnerischen Kasten agiert und sich wieder mehr belohnt für gutes und druckvolles Angriffsspiel. Mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung möchte man zuhause zwei Punkte holen und wird alles daran setzen dies auch am Mittwochabend zu tun. „Wir haben morgen die Chance nachzulegen und wollen unsere Serie weiter ausbauen. Dies geht aber nur wenn wir fokussiert und engagiert in die Partie gehen und unsere Leistung bringen. Sonst wird das gegen einen sicherlich guten Gegner nicht einfach“ so Niko Schleining.

 

05.03.2020

 

2. Damen – SG Ollheim-Straßfeld 19:00 Uhr

 

Am Donnerstag absolvieren dann auch die zweiten Damen ihr Nachholspiel und begrüßen den Tabellenvorletzten Ollheim-Straßfeld im Herbertskaul. Nach dem wichtigen Sieg gegen Niederpleis wollen die Werferinnen von Coach Ouassim Trabelsi und Co-Trainer Dustin van Impel dranbleiben und den zweiten Platz verteidigen. Die Gäste stecken noch mittendrin im Abstiegskampf und brauchen jeden Punkt. Dementsprechend müssen sich die Frechener Damen auf einen motivierten Gegner einstellen, der um jeden Zentimeter Hallenboden kämpfen wird. Dementsprechend erwartet Trabelsi, dass seine Damen von Beginn an die richtige Einstellung finden und mental dagegensteuern. Wie gegen Niederpleis auch soll der Erfolg auf einer kompakten Deckung aufbauen, die zuletzt wieder besser funktionierte. Im Angriff hat der Coach durch einige Rückkehrer wieder mehr Optionen, baut aber darauf, dass seine Werferinnen die gleiche Leidenschaft und den gleichen Druck zeigen wie am vergangenen Wochenende. Mit einer guten und konzentrierten Leistung möchte man zwei Punkte behalten und ist gefordert dies am Donnerstag auch von Beginn an zu zeigen. „Ollheim ist eine Mannschaft, die nie aufgibt und uns mental fordern wird. Wir müssen den richtigen Fokus von Beginn an finden und konzentriert arbeiten. Wenn wir als Team zusammen agieren haben wir eine gute Chance die zwei Punkte hier in Frechen zu behalten“ so Trabelsi.